Loading...
PKZ

Unternehmen


ÜBER PKZ

PKZ ist das führende unabhängige Modehaus der Schweiz und begeistert mit seiner Leidenschaft für Mode und seiner Fashion-Kompetenz. Das Sortiment fokussiert sich auf Kundinnen und Kunden, die qualitätsbewusst und beratungsorientiert einkaufen möchten. Bei PKZ finden unsere Kunden viele exklusive Marken und können sich für praktisch alle Bedürfnisse einkleiden. Innovative Sortimentskonzepte wie „Big&Tall“, die Masskonfektion für Herren oder die Party- und Anlassmode für Damen runden unser attraktives Angebot ab. Persönlicher Service, inspirierende Shops und erlebnisreiche Marketing-Aktivitäten sind weitere Pfeiler unseres Erfolges. Unser INSIDE Magazine spiegelt die bei PKZ allgegenwärtige Fashion-Leidenschaft wider und bietet unseren Kunden Inspiration und Berichte zu diversen Lifestyle-Themen. 


Mit rund 170 Topmarken und über 15'000 Produkten ist PKZ ausserdem der führende Schweizer Fashion-Anbieter im Web und zählt mit seinem 2011 gegründeten Onlineshop PKZ.CH hierzulande zu den Pionieren des E-Commerce. Dank unserem Omnichannel Ansatz ist unser Onlineshop bestens mit den Filialen verknüpft: Wer bei PKZ online bestellt, kann alternativ zu einer Heimlieferung die Ware im Lieblings-Store abholen. Auch die Rückgabe ist in jeder Filiale möglich. In den PKZ-Geschäften hilft das Verkaufspersonal zudem gerne bei der Online-Bestellung von Artikeln, die in der Filiale gerade nicht verfügbar sind. 


PKZ steht auch für das Label „Paul Kehl“. Der Schweizer und Gründer namens Paul Kehl lancierte 1881 unter seinem Namen die erste Herrenmodekollektion der Schweiz und baute sich in den darauffolgenden Jahrzehnten ein eigenes Filialnetz auf, um dieses selber zu vermarkten. Ein Pionier, der den Grundstein zum heutigen PKZ legte. Heute ist unsere Hausmarke „Paul Kehl“ das Herzstück unseres Herren- und Damenangebots und steht für Passform und Qualität gepaart mit einem erstklassigen Preis-Leistungsverhältnis. Zur Ergänzung wurde bei den Herren die jüngere Linie „Paul“ lanciert. Die trendige und lockere Aussage der Marken „Paul“ und Pauline ergänzt die Hauptlinie „Paul Kehl“.



Geschichte

Bereits im Jahr 1881, noch vor der Erfindung des ersten Druckknopfs, gründete Paul Kehl das Modehaus Paul Kehl Zürich. PKZ ist somit das älteste Modehaus der Schweiz. Bis heute ist es in Familienbesitz und beweist seine Fashion-Expertise immer wieder aufs Neue. Bis 1974 betrieb PKZ sogar zwei eigene Fabriken in der Schweiz und exportierte seine angesehene Herrenkollektion nach ganz Europa. 


Im Jahre 2014 wurden die Geschäfte Feldpausch, Burger und Blue Dog auf die heutigen Geschäfte PKZ MEN und PKZ WOMEN konsolidiert. Gleichzeitig mit dem Namenswechsel eröffnete PKZ im selben Jahr das mit über 3000 Quadratmetern grösste Damenmodehaus der Schweiz an der Bahnhofstrasse in Zürich.  


Neben den Modegeschäften für Sie und Ihn wartet PKZ mit einem Onlineshop und dem eigenem Fashion Magazin «INSIDE» auf. Nicht nur regelmässige Fashion-Events der Extraklasse begeistern die Kundinnen und Kunden – es stehen zudem auch Top Stylisten für ein Personal Shopping zur Verfügung, die mit Ihrer Expertise bei der Suche nach den richtigen Outfits helfen. 

Die Timeline zur Unternehmensgeschichte von PKZ


1881 Paul Kehl gründet in Winterthur die erste Kleiderfabrik 


1884 Umzug nach Zürich in die Bahnhofstrasse 54 


1891 Markeneintrag PKZ – Paul Kehl Zürich 


Ab 1896 weitere Filialen in Basel, St. Gallen, Luzern, Lausanne, Winterthur, Zürich und Genf 


1910 Paul Kehl stirbt, sein Schwiegersohn Karl Burger übernimmt die Firma 


Ab ca. 1910 werden Plakate das Hauptwerbemittel für PKZ. Berühmte Künstler wie Ludwig Hohlwein, Karl Bickel oder Niklaus Stoecklin gestalten Künstlerplakate, die heute begehrte Sammlerstücke sind 


1923 «Knipswettbewerb» mit einem Preisgeld von insgesamt 10 000 Franken ». 


1928 Bezug der neuen Fabrik an der Bederstrasse 115 in Zürich Enge 


1935 Karl Burger stirbt, seine Söhne Walter M. und Rudolph Burger übernehmen die Leitung 


1956 Für PKZ arbeiten in zwischen 1000 Personen in den beiden Fabriken und 15 Filialen. Die Produkte werden in die ganze Welt verkauft 


1983 Walter M. Burger wird zum alleinigen Eigentümer 


1984 Mit Philippe Olivier Burger tritt die vierte Generation in das Unternehmen ein 


1989 Bezug des neuen Hauptsitzes in Zürich-Urdorf 


1993 Walter M Burger stirbt, Philippe Olivier Burger wird Präsident des Verwaltungsrats 


1994 PKZ übernimmt 24 ESCO-men Shop-Filialen und wird zum grössten Herrenbekleidungsspezialisten der Schweiz 

PKZ lanciert die Casual-Wear-Kette Blue Dog 


1996 Die Integration von ESCO ist abgeschlossen. PKZ betreibt 28 Filialen in allen bedeutenden Regionen der Schweiz


1997 PKZ übernimmt sämtliche Feldpausch-Filialen samt Angestellten  

2002 Lancierung des Labels Burger und Eröffnung der exklusiven Burger-Filiale an der Zürcher Bahnhofstrasse 


2005 Philippe Olivier Burger wird zum Alleineigentümer der PKZ-Gruppe 

Starfotograf Rankin nimmt eine Kampagne für PKZ auf  


Das Unternehmensmagazin INSIDE wird ins Leben gerufen, die beglaubigte Druckauflage beträgt heute 400 000 Exemplare, die Leserschaft 1 Million 

2006 PKZ feiert 125-Jahr-Jubiläum 


2008 Die Eigenmarke Paul Kehl wird lanciert, zunächst nur für Herren 


2011 Lancierung des Online-Shops 


2013 Paul Kehl lanciert auch eine Damenlinie 


2014 Feldpausch, Burger und Blue Dog werden in die heutigen Geschäfte PKZ MEN und PKZ WOMEN integriert 

PKZ eröffnet in Zürich an der Bahnhofstrasse 88 das grösste Damenmodehaus der Schweiz, die Fassade ziert ein LED-Kunstwerk des Briten Julian Opie  

Topmodel Toni Garrn wirbt für PKZ  

Manuela Beer wird CEO von PKZ 

2015 Philippe Olivier Burger stirbt überraschend mit 61 Jahren, Manuela Beer übernimmt die Führung der PKZ-Gruppe 


2020 PKZ stellt eine Leiterin für Nachhaltigkeit ein 


2021 PKZ feiert 140-Jahre-Jubiläum 

Eröffnung des PKZ MEN-Flagshipstores am Zürcher Löwenplatz im ehemaligen Herren-Globus  


Lancierung der WE CARE-Initiativen  


Kooperation mit der ZHdK, die Studierenden entwerfen in einem Wettbewerb eine analoge und digitale Kampagne für PKZ 

Lancierung der Eigenmarke Pauline  




Von der «Manufactur» zum Konfektionär und zum Lifestyle-Unternehmen für Damen und Herren – die bewegte Geschichte der Firma PKZ umfasst inzwischen bald 140 Jahre. 


Von Jeroen van Rooijen 


1881 war ein turbulentes Jahr. In Südafrika tobte der Burenkrieg, die Franzosen annektierten das bisher zum osmanischen Reich gehörende Tunesien, in den USA war James A.Garfield nur gerade vier Monate lang Präsident, weil er einem Attentat zum Opfer fällt und in Frankreich wurden die ersten öffentlichen Volksschulen eröffnet. Die Schweiz wandelte sich gerade vom Agrar- zum Industrieland – die Textilindustrie war einer der wichtigsten Treiber – und die Gotthardbahn stand kurz vor ihrer Eröffnung. In eben diesem Jahr 1881 gründete der junge Unternehmer Paul Kehl seine erste Kleiderfabrik in Winterthur. Schlichte, typographische Anzeigen verkündeten die Eröffnung eines «Spezialgeschäfts für elegante Herren- und Knabenkleider». 


Drei Jahre später übersiedelte die Firma an die Zürcher Bahnhofstrasse und nannte sich Paul Kehl Zürich - der Name PKZ war geboren. Kehl war ein Pionier seines Fachs. Ab 1895 produzierte PKZ an der Zürcher Lavaterstrasse seine eigenen Kollektionen, an der Landesausstellung in Genf gab es im Jahr darauf eine Goldmedaille für die Qualität und Innovationskraft dieser Kleidung. Paul Kehls «Schweizerische Manufactur für Herren- und Knabenkleider» produzierte nicht nur für solide Konfektion, sondern verkaufte auch elegante Gamaschen und Kautschukmäntel. Mit innovativen Künstler-Plakaten (etwa von Ludwig Hohlwein), die heute begehrte Sammlerstücke sind, machte Kehl der Schweiz klar: Bei PKZ kauft der Mann von Welt ein. 


1908 heiratete Paul Kehls Tochter Hertha einen Mitarbeiter in der Firma – zwei Jahre später, als der Firmengründer starb, übernahm der Schwiegersohn Karl Burger das Zepter. Seither trägt das Unternehmen den Namen Burger-Kehl & Co. Auf Karl Burger folgten dessen Söhne Walter und Rudolf und schliesslich der Sohn des späteren Alleineigentümers Walter Burger, Philippe Olivier Burger, der als langjähriger Patron, Präsident des Verwaltungsrates und Alleinaktionär von PKZ die jüngere Geschichte der Marke entscheidend prägte. Ph. Olivier Burger hatte ein sicheres Gespür für Qualität und Stil, doch erkannte er auch geschickt neue Marktnischen – etwa, als er im Jahre 2008 – auch als Hommage an die Vorväter – die Eigenmarke Paul Kehl lancierte. 


Unter der Führung des charismatischen Ph. Olivier Burger zog das Unternehmen 1989 in die neue Zentrale nach Urdorf, von wo aus in den neunziger Jahren eine erneute Expansion angepackt wurde: 1994 übernahm PKZ die Filialen des Konkurrenten Esco, 1997 erfolgte die Übernahme der Damenmodehäuser von Feldpausch und 2002 eröffnete Ph. Olivier Burger mit dem neuen Flaggschiff «Burger» an der Bahnhofstrasse in Zürich ein Modehaus im obersten Luxussegment. Mit der Lancierung des PKZ-Onlineshops im Jahre 2011 war Ph. Olivier Burger den Mitbewerbern wieder eine gute Nasenlänge voraus – und im 2014 wurden die verschiedenen Marken der Gruppe unter PKZ Men & Women zusammengefasst. 


2015 verstarb der damals erst 61-jährige Ph. Olivier Burger überraschend. Die Führung des Familienunternehmens übernahm Manuela Beer, die ein Jahr zuvor zu PKZ gestossen war. Davor war die Betriebswirtin, die in St. Gallen studierte, Marketing- und Einkaufsleiterin bei Globus. Manuela Beer hat sich seither nicht nur das Vertrauen der Familie Burger erarbeitet, sondern auch viel Respekt in einer hart umkämpften Branche. Wie die einstigen Firmengründer und späteren Erben von PKZ erkennt auch Beer Opportunitäten und weiss auch im Gegenwind die richtigen Segel zu setzen. 


Unter Manuela Beer ist die davor eher maskulin geprägte Firma PKZ weiblicher geworden – was entscheidend zum Wachstum der letzten Jahre beigetragen hat. Als Herausgeberin des hauseigenen «Inside»-Magazins erreicht Manuela Beer heute über 400’000 Abonnenten und über 1 Million Leserinnen und Leser in der ganzen Schweiz. Die akute, von der Corona-Pandemie ausgelöste Wirtschaftskrise des Jahres 2020 versteht Beer als Weckruf: «Was wir durchmachen, ist eine Chance, umzudenken und konsequenter gewisse wichtige Themen anzugehen, etwa das Mega-Thema der Nachhaltigkeit.» 2021 hat PKZ eine neue Nachhaltigkeits-Strategie lanciert, die dem Thema mehr Gewicht verleiht und auch die Sortimente prägt.



Facts & Figures


  • 580 Mitarbeiter (Stand März 2020)
  • Knapp 170 Mio Umsatz (Geschäftsjahr 2019)
  • 40 Filialen (über den Storelocator finden Sie eine Filiale in Ihrer Nähe)
  • WEMF beglaubigte Auflage des INSIDE Magazines von über 400’000 Exemplaren pro Ausgabe



Insider Card

Werden Sie jetzt PKZ Insider und profitieren Sie von vielen Vorteilen!

Newsletter

Jetzt registrieren – immer up to date sein und alle News & Trends als erstes erfahren!

Sicherer Einkauf

Optimaler Schutz Ihrer persönlichen Daten durch:

Zahlungsarten

Wir akzeptieren folgende Zahlungsarten:

Kundenservice

MO-FR 07:00 bis 20:00
SA 09:00 bis 18:00
0848 759 759 service@pkz.ch